Fremdwährungskonto Schweizer Franken – wie ein lokales Konto!

Fremdwährungskonto Schweizer Franken - wie ein lokales Konto!
  • Internationales Business
  • Zahlungsverkehr

Ein Fremdwährungskonto in Schweizer Franken lohnt sich für jedes Unternehmen, das Geschäfte in CHF tätigt. Es eröffnet Ihnen Zugang zu lokalen Zahlungsoptionen, damit Sie nicht mehr auf das kosten- und zeitintensive SWIFT-Netzwerk angewiesen sind. Alle Informationen, Vor- und Nachteile und wie Sie von einem lokalen CHF-Konto profitieren können im folgenden Beitrag.

Was ist ein Fremdwährungskonto?

Ein Fremdwährungskonto ist ein eigenständiges Konto, das Ihnen erlaubt, fremde Währungen zu halten, zu versenden und zu empfangen. Bei der Hausbank erhalten Sie hierzu eine eigene Kontonummer pro Währung. In den meisten Fällen ist es jedoch nicht oder nur mit Zusatzkosten möglich, dass Debit- oder Kreditkarten ausgestellt werden.

Fremdwährungskonten unterscheiden sich erheblich nach Anbieter. Wenn Sie von Ihrem ausländischen Bankkonto CHF in die Schweiz verschicken möchten, müssen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit das SWIFT-Netzwerk benutzen, was mehrere Geschäftstage dauert und hohe Kosten veranschlagt. Fremdwährungskonten bei ausgewählten Zahlungsdienstleistern ermöglichen dagegen den Zugang zum lokalen Zahlungsnetzwerk Swiss Interbank Clearing (SIC) in der Schweiz.

Währungskonto Schweizer Franken: Vor- und Nachteile

Ein Fremdwährungskonto in Schweizer Franken eignet sich besonders für Unternehmen, die in der Schweiz Handel betreiben und möglicherweise keinen Zugriff auf lokale Banken haben. Darüber hinaus ist die Kontoeröffnung bei traditionellen Schweizer Anbietern mit viel Bürokratie verbunden, da unter anderem beglaubigte Firmenunterlagen, Handelsregisterauszüge, Ausweisdokumente und mehr benötigt werden.

Im Gegensatz hierzu kann ein Währungskonto in Schweizer Franken bei ausgewählten Zahlungsdienstleistern praktisch von überall aus mit viel weniger Aufwand eröffnet werden. Gleichzeitig lohnt sich das Konto auch finanziell: Zahlungseingänge vom Ausland in die Schweiz oder umgekehrt gehen im Regelfall über das SWIFT-Netzwerk, wobei üblicherweise Gebühren von 3-5% erhoben werden. Mit dem passenden Fremdwährungskonto ist es jedoch möglich, Transaktionen zu lokalen Konditionen durchzuführen, was den Zahlungsprozess für beide Parteien vereinfacht.

Für wen eignet sich ein Fremdwährungskonto Schweizer Franken?

Unternehmen, die Kunden oder Lieferanten in der Schweiz haben, können von einem Fremdwährungskonto Schweizer Franken profitieren.

Die Zielgruppen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Unternehmen mit Schweizer Kunden: Ein Fremdwährungskonto Schweizer Franken hilft internationalen Unternehmen, mit Schweizer Geschäftspartnern Handel zu betreiben und das kostspielige SWIFT-Netzwerk zu umgehen. Mit einem lokalen Schweizer Franken Konto kann Kunden höchster Zahlungskomfort geboten werden.
  • Unternehmen mit Schweizer Lieferanten: Lieferanten in der Schweiz möchten im Regelfall mit Schweizer Franken bezahlt werden. Hierdurch kann es sinnvoll sein, ein lokales Fremdwährungskonto einzurichten, um SWIFT, Umrechnungsgebühren und Wechselkursschwankungen zu vermeiden.
  • Investoren mit internationalem Portfolio: Anleger, die ihr Portfolio diversifizieren möchten, investieren oft in Fremdwährungen, um das Währungsrisiko abzusichern bzw. zu minimieren. Während beispielsweise im Mai 2023 die Inflationsrate in Deutschland immer noch bei 6,1% im Vergleich zum Vorjahr lag, stand die Schweiz bei nur 1,9%.

Die beste Wahl: ein lokales Fremdwährungskonto Schweizer Franken

Ein Fremdwährungskonto bei der Hausbank löst zwar das Problem von Kursschwankungen, entbindet Sie jedoch nicht automatisch vom SWIFT-Netzwerk. Wenn Sie beispielsweise in Deutschland oder Österreich mit Ihrem Währungskonto Schweizer Franken überweisen möchten, werden hohe Gebühren fällig. Mit einem Fremdwährungskonto bei amnis wird das Problem vollständig gelöst.

Mit dem Schweizer FinTech-Anbieter amnis ist es möglich, Zahlungen in die Schweiz zu lokalen Konditionen durchzuführen, ganz gleich, wo sich Ihr Unternehmen befindet – zu einem Bruchteil der Kosten und Zeit, die SWIFT beansprucht. Sie erhalten ein Schweizer IBAN-Konto lautend auf den Namen Ihrer Firma, um CHF zu erhalten, zu bezahlen und von allen weiteren Vorteilen eines Fremdwährungskontos zu profitieren.

Überall lokal bezahlen mit amnis

Im Gegensatz zu lokalen Banken müssen Sie mit dem amnis Multiwährungskonto, das auch ein Fremdwährungskonto Schweizer Franken beinhaltet, nie wieder mit SWIFT bezahlen. Mit amnis ist es möglich, lokale Zahlungsoptionen in der Schweiz oder auch SEPA (für EUR-Transaktionen) und ACH (für USD-Transaktionen) zu nutzen, ganz gleich, wo sich Ihr Unternehmen befindet – und ohne bürokratischen Aufwand dank digitaler Kontoeröffnung.

Insgesamt können Sie in über 25 Ländern von lokalen Zahlungssystemen profitieren und all Ihre Transaktionen zentral über ein Login verwalten. Sollten Lokalzahlungen in Ihrer gewünschten Währung nicht möglich sein, können Sie auch mit amnis das SWIFT-Netzwerk für internationale Zahlungen in über 200 Ländern nutzen.

Mit einem amnis Konto erhalten Sie zudem physische und virtuelle Multi-Währungs-Firmen-Debitkarten, um auch Online-Transaktionen und Schweizer Franken Zahlungen in lokalen Geschäften so kostengünstig und bequem wie möglich zu gestalten.

Jetzt kostenloses amnis Demokonto eröffnen

amnis erleichtert Ihren internationalen Zahlungsverkehr und senkt Ihre Kosten. Mit amnis ist es möglich, in den wichtigsten Wirtschaftsstandorten der Welt so zu bezahlen, als würden Sie ein lokales Bankkonto besitzen. Eröffnen Sie noch heute ein kostenloses digitales Demokonto und finden Sie heraus, wie viel Zeit und Geld Sie mit amnis sparen.

Demo-Konto eröffnen
Sabrina Maly
As a marketing manager at amnis I provide SMEs with fx market, international business and news updates on our blog & FAQ page.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner